"Dies ist Ihr Gehirn." Das Bild einer Gerbera im Topf. "Dies ist ihr Gehirn unter dem Einfluß des Internet." Bilder von Gerbera-Blüten, die vom Stiel guillotiniert und zusammen mit Pökellake, Seifenschaum und 42 zerriebenen Pixy Stix in einen Mixer geschüttet werden. Geräusche vom Mixer, Stufe drei. "Noch Fragen?"

Montag, Januar 14, 2008

Shakeaway Reached His Destiny


Gestern habe ich bei Nerdcore das wohl beste Stöckchen überhaupt gesehen und war so frei es mal aufzusammlen. Es gilt aus drei Zufallskomponenten ein fiktives Album-Cover zu basteln und dabei folgende Regeln zu beachten:
  1. Den Namen der Band liefert der Titel des zufällig gewählten Wikipedia-Artikels.
  2. Den Namen des Albums liefern die letzten vier Worte des letzten Zitats.
  3. Aus diesen zufällig gewählten Flickr-Bildern ist das dritte Bild zu wählen.
Weil es mir soviel Spaß gemacht hat, hab ich nicht nur eins, nicht zwei, nicht drei, nein, sogar gleich vier Cover gemacht (Und wenn Sie ganz schnell sind, erhalten Sie neben diesem Audi A4 einen original Todesstern!) und jeweils eine kleine Geschichte zu den Alben geschrieben.


Shelley's Eagle-Owl waren eine Grunge-Band aus den frühen Neunzigern. Sie wurden zum One-Hit-Wonder als ein Song von ihnen in einem Werbespot eines bekannten Jeans-Hersteller verwendet wurde. Sie produzierten mit "We Should Take Seriously" nur ein einziges Album und lösten sich kurz nach Kurt Cobains Tod auf.
[Groß, Eins, Zwei, Drei. Beschissenstes Bild von allen und ganz merkwürdiger Band-Name, da blieb nur die Flucht in die 90er-Levi's-Masche. Dafür aber ein Zitat von Peter Ustinov - Yeah!]


Die Mitglieder der Shelley's Eagle-Owls verstreuten sich in alle Winde. Drummer Reitman reiste wieder zurück in seine Heimat Australien und eröffnete in Sydney einen Plattenladen. 2002 jedoch taucht er als "Shakeaway" mit seiner "Operator"-Ep wieder auf. Größere Bekanntheit erreicht er 2004 als Feature-Part in einen Track von The Streets und veröffentlicht bald darauf mit "You Reached Your Destiny" sein von den Kritikern hoch gelobtes Debüt-Album, auf den er Concious-Rap mit Elektro-Elementen und nerdcore-lastigen Lyrics hauptsächlich über Videospiele und Dinosaurier verbindet.
[Groß, Eins, Zwei, Drei. Bestes Foto von allen hier aufgeführten CD-Covern. Da das Schwesterchen meinte, der Typ "sehe aus wie einer von Blumentopf", landete Shakeway in der Hip-Hop-Ecke. Ist auch ein drolliges Kerlchen, oder?]


Vorher oft mit Unkle verglichen, veröffentlicht 2006 Robin Cook mit "There Are Alway Alternatives" sein erstes Elektro-Album, eine Mischung aus Amon Tobin und Aphex Twin mit gelegentlichen Chiptunes-Einflüssen.
[Groß, Eins, Zwei, Drei. Eine fantastische Flickr-Vorlage, ein fantastischer Name! Ursprünglich hatte ich dieses eklige Foto mit Gehirnen, aber die Auflösung war viel zu gering, um damit vernünftig zu arbeiten.]


2007 treffen sich Shakeaway und Robin Cook auf dem Blip-Festival und veröffentlichen Anfang 2008 als "Bank of Hamilton" das Chiptunes-Projekt "Made It Mean Something", das, ähnlich wie Pornophonique oder The Depreciation Guild, 8-Bit-Musik mit Rock verbindet.
[Groß, Eins, Zwei, Drei]

Das hat Spaß gemacht! Ich werf das Stöckchen weiter an Florian, Eay, ben_, MC Winkel und, falls er möchte, Arkion. Bonus-Aufgabe: Wie bei mir eine kleine Geschichte zum Album schreiben oder zumindest die Musikrichtung bestimmen.

Labels: , ,

6 Comments:

Blogger ben_ said...

done early islamic philosophy präsentieren ihr zweites Studioalbum "people who have talent

Januar 15, 2008

 
Blogger PlayStar Rocker said...

Hui!

Januar 15, 2008

 
Anonymous Eay said...

Hab's fertig. Das war lustig. Vor allem die Zusatzaufgabe.
http://www.eayz.net/2008/military-nothing-is-safe/

Januar 16, 2008

 
Blogger PlayStar Rocker said...

Groovy!

Januar 16, 2008

 
Blogger ArisSho said...

boah, kannst du mir den link zu dem dritten foto (flugzeug) geben?

das is mal ein geiles pic!

Januar 16, 2008

 
Blogger PlayStar Rocker said...

Einfach im Text unter'm Bild auf "Drei" klicken.

Januar 16, 2008

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home